IG Metall Bezirk Mitte
http://www.igmetall-bezirk-mitte.de/aktuelles/meldung/beschaeftigte-des-kfz-handwerks-an-der-saar-bekommen-mehr-geld/
21.10.2017, 03:10 Uhr

Medieninformation

Beschäftigte des Kfz-Handwerks an der Saar bekommen mehr Geld

  • 27.07.2017
  • Aktuelles, M&E-Handwerk

Frankfurt am Main/St. Ingbert. Der IG Metall Bezirk Mitte hat am 25. Juli 2017 gemeinsam mit der Landesinnung des Saarländischen Kraftfahrzeugverbands eine Tarifeinigung erzielt. Sie sieht für die Beschäftigten des Kfz-Gewerbes an der Saar eine deutliche Erhöhung der Löhne und Gehälter sowie eine Einmalzahlung vor.

Zunächst gelten die Lohn- und Gehaltstabellen vom 1. November 2016 bis zum 31. Juli 2017 weiter. Ab dem 1. August 2017 folgt die Tariferhöhung: Die Löhne und Gehälter steigen um 3 Prozent.

Für die Monate Mai, Juni und Juli 2017 erhalten alle Beschäftigten eine Einmalzahlung in Höhe von 230 Euro. Diese wird mit der Entgeltzahlung im August ausgezahlt. Teilzeitbeschäftigte bekommen die Einmalzahlung ebenfalls anteilig ihrer individuell vereinbarten Arbeitszeit.

Auch die Ausbildungsvergütungen werden erhöht: Für das erste Ausbildungsjahr steigt die Vergütung ab dem 1. August 2017 auf 671 Euro, für das zweite auf 701 Euro und für das dritte Ausbildungsjahr auf 731 Euro und für das vierte Jahr auf 797 Euro.

»Wir haben für die Kolleginnen und Kollegen im saarländischen Kfz-Gewerbe ein gutes Ergebnis mit einer spürbaren Lohnerhöhung durchgesetzt«, bewertet der zuständige Tarifsekretär im IG Metall Bezirk Mitte, Josef Windpassinger, das Ergebnis. Der Tarifvertrag gilt an der Saar für rund 6.000 Beschäftigte in 465 Betrieben. Der neue Tarif ist frühestens zum 31. Mai 2018 beiderseitig kündbar.

Medieninformation

Flugblatt Ergebnis


Drucken Drucken