IG Metall Bezirk Mitte
http://www.igmetall-bezirk-mitte.de/aktuelles/meldung/ig-metall-bezirk-mitte-zeichnet-eritrea-netzwerk-ev-mit-der-georg-bernard-plakette-aus/
24.07.2017, 06:07 Uhr

Medieninformationen

IG Metall Bezirk Mitte zeichnet Eritrea Netzwerk e.V. mit der Georg-Bernard-Plakette aus

  • 28.06.2017
  • Aktuelles, Bildergalerie, Pressemitteilung

IG Metall Bezirk Mitte verleiht zum zwölften Mal die Georg-Bernard-Plakette auf der 67. Ordentlichen Bezirkskonferenz in Lahnstein

Frankfurt am Main/Lahnstein. Der IG Metall Bezirk Mitte hat am heutigen Mittwoch im Rahmen der 67. Ordentlichen Bezirkskonferenz in Lahnstein zum zwölften Mal die Georg-Bernard-Plakette verliehen. Ausgezeichnet wurde in diesem Jahr der Koblenzer Verein Eritrea Netzwerk e.V. Der Preis ist mit einer Spende von 1.000 Euro verbunden.

In Gedenken an den ehemaligen Bezirksleiter des Deutschen Metallarbeiterverbandes Georg Bernard, der 1945 im Konzentrationslager Dachau ermordet wurde, wird die Plakette seit 2006 an Organisationen verliehen, die sich für Demokratie und gegen Rassismus einsetzen.

»Demokratie und Antirassismus sind Werte von höchster Aktualität. Für sie muss man sich täglich einsetzen. Grund dafür sind nicht zuletzt Parteien, deren Rhetorik stark an das dunkelste Kapitel deutscher Geschichte erinnert. Sie versuchen, mit hetzerischen und rassistischen Parolen die Gesellschaft zu spalten. Das nehmen wir nicht hin. Gemeinsam mit Partnern wie dem Eritrea-Netzwerk kämpfen wir für eine offene, tolerante und faire Gesellschaft«, bekräftigt der IG Metall Bezirksleiter Jörg Köhlinger die Wahl des Preisträgers.

Der Verein Eritrea Netzwerk e.V. arbeitet regelmäßig mit der IG Metall zusammen und widmet sich im Schwerpunkt der Integration von jungen Geflüchteten und dem gemeinsamen Streben für eine demokratische Gesellschaft. Der Verein vermittelt unter anderem Sprachkurse, hilft bei Arzt- und Behördengängen sowie bei der Wohnungssuche. Besondere Unterstützung bei der Integration Geflüchteter erfährt der Verein von dem Koblenzer IG Metall-Ortsjugendausschuss. »Wir sehen bei Geflüchteten oftmals Unsicherheiten rund um den Berufseinstieg und Alltag. Diese Ängste versuchen wir durch das Beantworten von Fragen und durch Informationsveranstaltungen für Geflüchtete zu nehmen. Eine davon wird ›Rechte der Arbeitnehmer_innen‹ heißen und wird gerade geplant. Dabei soll aber auch der Spaß nicht zu kurz kommen, z.B. beim gemeinsamen Klettern oder Bowlen«, so Ali Yener, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Koblenz.

Medieninformation


Drucken Drucken