IG Metall Bezirk Mitte
http://www.igmetall-bezirk-mitte.de/aktuelles/meldung/mehr-als-25000-metallerinnen-und-metaller-haben-im-bezirk-an-warnstreiks-teilgenommen/
23.01.2018, 03:01 Uhr

Tarifbewegung 2018 Metall- und Elektroindustrie

Mehr als 25.000 Metallerinnen und Metaller haben im Bezirk an Warnstreiks teilgenommen

  • 10.01.2018
  • Aktuelles, Tarif, Metall-/Elektroindustrie, Bildergalerie

Frankfurt am Main. Am heutigen Mittwoch haben sich bis zum Mittag bereits mehr als 12.000 Metallerinnen und Metaller an den Warnstreiks der IG Metall im Bezirk Mitte beteiligt.

Ein Schwerpunkt lag im Ford-Industriepark in Saarlouis mit etwa 4.000 Teilnehmern, am Abend wird es dort eine zweite Aktion geben. In Homburg sprach der Erste Vorsitzende der IG Metall, Jörg Hofmann vor 2.000 Warnstreikteilnehmern. Jörg Köhlinger, Bezirksleiter der IG Metall im Bezirk Mitte forderte die Arbeitgeber anlässlich des Warnstreiks bei Daimler Wörth mit 1.500 Teilnehmern dazu auf, endlich zu konstruktiven Verhandlungen überzugehen: „Was die Arbeitgeber bislang auf unsere Forderung zur Arbeitszeit und zu den Entgeltzuschüssen geäußert haben zeigt, dass sie sich mit unseren Forderungen nicht auseinandersetzen wollen. Sie vertreten das Familienbild aus dem letzten Jahrhundert. Wir aber wollen Arbeitszeiten, die zum Leben passen. Dafür werden unsere Kolleginnen und Kollegen auch morgen Druck machen.“

Weitere regionale Schwerpunkte lagen am heutigen Mittwoch bei Rolls Royce in Oberursel, Krauss-Maffei Wegmann in Kassel und ThyssenKrupp Rasselstein in Andernach. In Thüringen traten hunderte Beschäftigte u.a. in Erfurt, Eisenach und Königsee in den Warnstreik. Insgesamt haben sich an den Aktionen und Warnstreiks in Hessen, Rheinland-Pfalz, im Saarland und Thüringen im Rahmen der Tarifbewegung bislang mehr als 25.000 Metallerinnen und Metaller beteiligt.


Drucken Drucken