IG Metall Bezirk Mitte
https://www.igmetall-bezirk-mitte.de/aktuelles/meldung/bezirksleiter-der-ig-metall-fordert-gute-loehne-und-gute-renten/
23.10.2019, 00:10 Uhr

1. Mai -Zeit für mehr Solidarität

Bezirksleiter der IG Metall fordert gute Löhne und gute Renten

  • 01.05.2016
  • Aktuelles

IG Metall Bezirksleiter Jörg Köhlinger hat die Arbeitgeber vor einen längeren Tarifkonflikt in der Metall- und Elektroindustrie gewarnt: „Die bisherigen Angebote sind alles andere als eine ernstzunehmende Verhandlungsgrundlage. 2,1 Prozent für 24 Monate sind im Vergleich zu den Profiten, die viele Unternehmen machen, geradezu ein Witz. Die Warnstreiks werden jetzt ausgeweitet, die Menschen betrachten das Miniaturangebot als Provokation und Missachtung ihrer Arbeitsleistung. Die IG Metall sei aber nicht an einem langen Streit, sondern an einer konstruktiven Lösung interessiert. „Wenn die Arbeitgeber eine Lösung am Verhandlungstisch anstreben, dann müssen sie sich schon deutlich bewegen – mit ihrer bisherigen Haltung verschärfen sie den Konflikt.“

Ein zweiter Schwerpunkt der IG Metall werde in den kommenden Monaten die Rente sein. Köhlinger erteilte einer weiteren Verlängerung der Lebensarbeitszeit eine klare Absage. "Sollte eine Partei allen Ernstes auf die Idee kommen, mit der Rente erst ab 70 in den Wahlkampf zu ziehen, wird sie die Gewerkschaften, allen voran die IG Metall, zum entschiedenen Gegner haben", kündigte er an. Die IG Metall werde die Rente mit einer großen Kampagne zum Wahlkampfthema machen. Ein wichtiges Ziel sei neben der Stärkung der Betriebsrente eine grundsätzliche Kurskorrektur in der Rentenpolitik. Köhlinger: „Das Rentenniveau muss wieder angehoben werden – die Rentenkürzungen der vergangenen Jahre bei gleichzeitiger Verlängerung der Lebensarbeitszeit waren epochale sozialpolitische Fehlentscheidungen, die von den Menschen nicht akzeptiert werden – das muss korrigiert werden.“


Drucken Drucken