IG Metall Bezirk Mitte
https://www.igmetall-bezirk-mitte.de/aktuelles/meldung/darauf-koennen-wir-stolz-sein-mehr-geld-und-mehr-zeit-zum-leben/
24.05.2018, 00:05 Uhr

Tarifbewegung 2018 Metall- und Elekroindustrie

Darauf können wir stolz sein - Mehr Geld und mehr Zeit zum Leben

  • 07.02.2018
  • Aktuelles, Tarif, Metall-/Elektroindustrie

Kurz vor Mitternacht stand der Tarifabschluss in Baden-Württemberg: Die Entgelte und Ausbildungsvergütungen steigen ab 1. April 2018 um 4,3 Prozent, für März gibt es 100,- Euro Pauschalzahlung. 2019 gibt es ein tarifliches Zusatzgeld, es beträgt 27,5 Prozent eines Monatseinkommens. Zudem gibt es einen Festbetrag von 400,- Euro in 2019. Dieser erhöht sich in den folgenden Jahren tarifdynamisch.

Beschäftigte mit Kindern bis zum vollendeten achten Lebensjahr, mit zu pflegenden Angehörigen (mindestens Pflegegrad 1) und in Schichtarbeit können ab 2019 Geld in acht freie Tage wandeln und profitieren dabei von zusätzlicher Freizeit. Ebenfalls ab 2019 können alle Vollzeit-Beschäftigten ihre Arbeitszeit für bis zu zwei Jahre auf bis zu 28 Wochenstunden absenken.

Wenn von der Möglichkeit der verkürzten Vollzeit Gebrauch gemacht wird,  erhalten die Arbeitgeber Möglichkeiten, mehr Arbeitsverträge bis zu 40 Wochenstunden abzuschlie-ßen. Dies erfordert aber das Einverständnis der betroffenen Beschäftigten. Bei Überschreitung des resultierenden betrieblichen Arbeitszeitvolumens erhält der Betriebsrat ein wirksames Widerspruchsrecht. Damit können Betriebsräte den aus-ufernden Arbeitszeiten endlich einen Riegel vorschieben.

Auszubildende erhalten künftig vor ihren Abschlussprüfungen freie Tage zur Vorbereitung. Für mobiles Arbeiten wird eine tarifliche Regelung geschaffen: Sie soll einen Rahmen für Betriebsvereinbarungen definieren.

Jetzt gilt es, diese Regelungen auch für die Tarifgebiete der Mittelgruppe und Thüringen abzuschließen. Die Tarifkommissionen haben heute dazu diskutiert und fordern eine rasche Übernahme. Die Verhandlungen dafür sind schon ausgemacht: am 9. Februar für die Mittelgruppe, am 14. Februar für Thüringen. Dort geht es auch um einen unmittelbar folgenden Eintritt in Gespräche mit den Arbeitgebern darüber, wie die Angleichung der Arbeitsbedingungen gelingen kann.

Wir wollen eine Übernahme ohne Abstriche. Anschließend geht es um die betriebliche Umsetzung des Tarifergebnisses.

metallnachrichten


Drucken Drucken