IG Metall Bezirk Mitte
https://www.igmetall-bezirk-mitte.de/aktuelles/meldung/die-gemeinsame-sitzung-der-tarifkommissionen-fordert-gleiche-arbeitszeit-in-ost-und-west/
16.12.2019, 00:12 Uhr

Gemeinsam für die 35

Die gemeinsame Sitzung der Tarifkommissionen fordert: Gleiche Arbeitszeit in Ost und West

  • 17.05.2019
  • Aktuelles, Tarif, Metall-/Elektroindustrie

Am 16. Mai tagten die Tarifkommissionen der Metall- und Elektroindustrie aus ganz Ostdeutschland in einer gemeinsamen Sitzung in Berlin. Kurz vor dem vierten Gespräch zur Angleichung der Arbeitszeit am 21. Mai lautet die klare Botschaft der Tarifkommissionen: »Unsere gute Arbeit braucht die 35-Stundenwoche! Wir sind selbstbewusst und keine Bittsteller!«

Die Mitglieder der Tarifkommissionen waren sich einig, dass der Teufelskreis der Abwanderung vieler qualifi zierter Arbeitskräfte in den Westen durch gute, tarifliche Arbeitszeiten und ebenso gute Arbeitsbedingungen in der ostdeutschen Industrie durchbrochen werden muss. Die IG Metall fordert die ostdeutschen Arbeitgeber, auch die des Verbandes der Metall- und Elektroindustrie Thüringen auf, ihrer Verantwortung nachzukommen. Mit den solidarischen Aktionen der letzten Wochen haben wir ein deutliches Zeichen für eine demokratische Arbeitswelt gezeigt. Das solidarische Eintreten der Beschäftigten für die konkrete Verbesserung der  Arbeitszeiten und Arbeitsbedingungen ist auch ein klarer Gegenentwurf zu allen rechtspopulistischen Phrasen und Parolen.

Die Tarifkommissionen haben den klaren Willen formuliert, nun rasch eine tarifvertragliche Lösung zur Arbeitszeitverkürzung zu erzielen. Einhelliger Tenor aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Sitzung: »Wir geben die Arbeitszeit nicht aus den Händen der Tarifvertragsparteien!« Sehr selbstbewusst war aber auch die klare Botschaft an die Arbeitgeber: »Es wird keine Einigung um jeden Preis geben!«

Jörg Köhlinger, Bezirksleiter IG Metall Bezirk Mitte: »Wir wollen die Arbeitswelt in den Thüringer Betrieben gestalten und setzen damit auch ein Zeichen der Solidarität. 30 Jahre nach dem Mauerfall müssen die  Arbeitszeitmauern in den Betrieben fallen. Gute Tarifverträge und attraktive Arbeitszeiten sind für uns das wichtigste Mittel, um Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern eine gerechte und sichere Arbeitswelt zu bieten. Tarifverträge schaffen Berechenbarkeit und Planungssicherheit für Beschäftigte und Arbeitgeber. Wir rufen deshalb die Arbeitgeber auf, gemeinsam mit uns an einer Stärkung der Flächentarifverträge zu arbeiten.«

Tarifschnellinfo

Fotos: Christian v. Polentz


Drucken Drucken