IG Metall-Mitglieder Garanten für Erfolg

Einstieg in Tarifbindung bei Schaeffler Friction in Hamm geschafft.

  • 14.10.2016
  • Betriebliche Konflikte

Am Freitag den 14.10.2016 fand die zweite Verhandlungsrunde für einen neuen Entgelttarifvertrag für Schaeffler Friction in Hamm a.d.S. statt. Die Verhandlungen waren möglich geworden, weil die Beschäftigten bereits vor der Sommerpause einen beeindruckenden Warnstreik durchgeführt hatten.

Dieser brachte die Geschäftsleitung, die Verhandlungen mit der IG Metall Betzdorf vor dem Warnstreik kategorisch abgelehnt hatte, erstmalig an den Verhandlungstisch.

Auch am letzten Freitag mussten die Verhandlungen kurzzeitig durch einem Warnstreik unterbrochen werden, um mit den IG Metall Mitgliedern den aktuellen Verhandlungsstand zu beraten und abzugleichen, wie weiter verfahren wird.„Ohne unsere IG Metall Mitglieder wäre dieser Erfolg nicht möglich gewesen“, betont Uwe Wallbrecher, 1.Bevollmächtigter der IG Metall Betzdorf, denn diese haben nicht locker gelassen und fest an einen Verhandlungserfolg ohne Urabstimmung geglaubt. „Der Anfang ist gemacht, wir haben die Laufzeit des Tarifvertrages an die der Metall- und Elektroindustrie bundesweit angepasst, jetzt können wir weiter und gemeinsam die Zukunft gestalten“, so Wallbrecher.

Jürgen Bänsch von der IG Metall Bezirksleitung München, der die Schaeffler-Gruppe bundesweit betreut zeigte sich zufrieden, da dieses Ergebnis weit in die Schaeffler-Gruppe hinein strahlen wird und positiv von den Beschäftigten aufgenommen wird.

Auch Uwe Zabel, Verhandlungsführer der IG Metall Bezirksleitung Mitte, ist beeindruckt und zeigt sich zufrieden mit diesem ersten Erfolg. „Wir müssen die nächsten Monate nutzen, um uns noch besser zu organisieren. Damit wir weiter miteinander um bessere Arbeits- und Lebensbedingungen kämpfen können - denn am Ende sind wir noch lange nicht angelangt, dieses bedarf dann der uneingeschränkten Unterstützung der IG Metall Mitglieder bei Schaeffler.

„Ein gutes Zeichen für unsere Region, die traditionell sehr stark in der Tarifbindung verankert war“, freut sich das Verhandlungskommissionsmitglied und Betriebsratsvorsitzender Rüdiger Schnitzler. „Wir haben es geschafft und darauf können wir sehr stolz sein. Wer ernsthaft einen Tarifvertrag haben möchte, wird diesen gemeinsam mit der IG Metall durchsetzen können. Das haben wir bewiesen“, so Schnitzler weiter und fordert alle Betriebsräte / innen in der Region auf, sich gemeinsam mit der IG Metall Betzdorf auf den Weg zur Absicherung der Beschäftigten zu begeben. „Nur ein Tarifvertrag ist juristisch bindend und sichert die Einkommen aller Beschäftigten mittel und langfristig ab“, stellt Schnitzler klar.