KEIN ENTGEGENKOMMEN DER UNTERNEHMERFAMILIE REICHEL

Jetzt reicht's: Urabstimmung über Streik bei Weisensee in Eichenzell

  • 07.12.2021
  • Aktuelles

Die IG Metall ruft ihre Mitglieder bei der Fa. Weisensee Warmpressteile in Eichenzell bei Fulda für den 8. und 9. Dezember 2021 zu einer Urabstimmung über einen unbefristeten Arbeitskampf auf. Die bisherigen Tarifverhandlungen blieben trotz mehrfacher gewerkschaftlicher Aktionen und massiven Warnstreiks ohne Ergebnis. Die Geschäftsführung und die Gesellschafterfamilie Reichel lehnen weiterhin die Forderungen nach einem branchenüblichen Tarifvertrag ab.

„Wir haben in den Verhandlungen, bei öffentlichen Aktionen und Warnstreiks und auch bei der jüngst stattgefundenen Betriebsversammlung deutlich gemacht, dass Lösungen des Tarifkonflikts auf dem Verhandlungsweg möglich sind. Statt nach konstruktiven Lösungen zu suchen, hat sich der Arbeitgeber weiteren Tarifverhandlungen verweigert und keinerlei Angebote unterbreitetet. Die Vorgehensweise und Blockadehaltung der Unternehmerfamilie Reichel in den letzten Monaten stößt bei den nahezu geschlossen gewerkschaftlich organisierten Beschäftigten auf großen Unmut. Nach sechs Warnstreiks hat die Fa. Weisensee alle Chancen verspielt, den Tarifkonflikt ohne unbefristeten Arbeitskampf am Verhandlungstisch zu lösen. Wir gehen deshalb von einer sehr hohen Zustimmung für einen unbefristeten Arbeitskampf im Rahmen der Urabstimmung aus“, erklärt Robert Weißenbrunner, 1. Bevollmächtigter der IG Metall Hanau-Fulda.

Das Ergebnis der Urabstimmung wird am Freitag, 10.12.2021 um 10 Uhr vor dem Werkstor der Fa. Weisensee in der Bürgermeister-Ebert-Str. 30 in Eichenzell öffentlich verkündet.

Weitere aktuelle Informationen zum Tarifkonflikt unter: www.tarifbindung-weisensee.de

Die Belegschaft erfährt eine breite Solidarität aus der Zivilgesellschaft und aus anderen Betrieben. Eine erste Übersicht von schriftlichen Solidaritätserklärungen findet sich unter: www.soli.tarifbindung-weisensee.de