Sitzung der Tarifkommissionen in der Metall- und Elektroindustrie

WIR gestalten die Zukunft

  • 22.01.2020
  • Aktuelles, Tarif, Metall-/Elektroindustrie

Im IG Metall Bezirk Mitte fand der Auftakt der Tarifrunde am 21. Januar in Langen statt. Die Tarifkommissions-Mitglieder für die Metall- und Elektroindustrie in Hessen, Rheinland-Pfalz, dem Saarland und Thüringen diskutierten in der ersten Sitzung nach der Weihnachtspause über den Forderungsrahmen für die 420.000 Beschäftigten in der Metall- und Elektroindustrie.

Die wirtschaftliche Situation in den Branchen der Metall- und Elektroindustrie ist sehr unterschiedlich: In einigen Betrieben brummt es weiterhin, andere verzeichnen Auftragsrückgänge. Zudem steht nicht nur in der Automobil- und Zulieferindustrie ein grundlegender Wandel an. Mit unserer Tarifpolitik müssen wir auf diese unterschiedlichen Entwicklungen reagieren. Klar ist aber auch, dass wir uns nicht, wie die Arbeitgeber es vielfach behaupten, in einer Krise befinden. Von daher geht es nicht um Verzicht, sondern um angemessene Entgelterhöhungen, um die langfristige Sicherung der der Beschäftigung und der Wertschöpfungsketten in der Mitte der Republik. Für Thüringen steht darüber hinaus noch immer die Frage der Angleichung der Arbeitsbedingungen aus, nachdem Ende 2019 die Gespräche zur stufenweisen Einführung der 35-Stunden-Woche abgebrochen werden mussten.

Tarifschnellinfo

(Fotos: Frank Rumpenhorst)