Pressemitteilung

IG Metall Mitte verleiht Georg-Bernard-Plakette: 1.000 Euro für Bündnis „Fulda stellt sich quer“

  • 26.11.2020
  • Aktuelles, Gesellschaftspolitik, Aktiv gegen Rechts, Pressemitteilung

Frankfurt am Main – Die IG Metall Mitte hat im Rahmen ihrer jährlichen Bezirkskonferenz das Bündnis „Fulda stellt sich quer“ ausgezeichnet. Die Auszeichnung mit der Georg-Bernard-Plakette ist mit einem Preisgeld von 1.000 Euro dotiert. An der Verleihung nahmen 120 Delegierte des IG Metall Bezirks online teil.

Bildunterschrift: (von links) Coni Thiesen-Westerhof, IG Metall Bezirksleiter Jörg Köhlinger, Andreas Goerke, Robert Weißenbrunner, 1. Bevollmächtigter IG Metall Hanau-Fulda

Bildunterschrift: IG Metall Bezirksleiter Jörg Köhlinger (links) übergibt die Georg-Bernard-Plakette an Coni Thiesen-Westerhoff von "Fulda stellt sich quer".

Andreas Goerke von „Fulda stellt sich quer"

Robert Weißenbrunner, Geschäftsführer der IG Metall Hanau-Fulda, betonte in seiner Laudatio, dass es mehr denn je notwendig sei „sich rassistischen, rechtspopulistischen, rechtsradikalen und nationalistischen Entwicklungen auf allen Ebenen entgegen zu stellen. Das friedliche, respektvolle Miteinander und das Aushalten von Unterschiedlichkeiten lassen wir uns auch in Fulda von niemandem nehmen. Mit Aktionen auf der Straße sowie Kultur- und Bildungsveranstaltungen ist das Bündnis „Fulda stellt sich quer“ ein zentraler Dreh- und Angelpunkt in der Region im gemeinsamen Kampf gegen rechts.“

Der 2015 gegründete Verein „Fulda stellt sich quer“ versteht sich als Bildungsverein. Ein Verein, der aufklären will über Antisemitismus, Fremdenfeindlichkeit und rechte Tendenzen in der Gesellschaft. Dabei arbeitet er mit verschiedenen Bündnispartnern zusammen, um die demokratischen Kräfte in der Gesellschaft nachhaltig zu stärken.

Extremistische Gruppierungen oder rechtsextreme Parteien, wie die AfD, sind weiterhin bemüht die demokratischen Strukturen der Bundesrepublik zu schwächen. „Einmal wollen sie das Abendland retten, ein anderes Mal Corona-Leugner und Verschwörungstheoretiker verteidigen und dann plötzlich die Grundrechte verteidigen. Das eigentliche Ziel ist aber ein anderes: Die Extremisten wollen unsere pluralistische Gesellschaft beseitigen indem sie Ängste schüren, Ausgrenzung und Rassismus predigen. Dem müssen wir uns entgegenstellen,“ fordert Jörg Köhlinger, Leiter des IG Metall Bezirks Mitte.

Die Georg-Bernard-Plakette wird seit 2006 jährlich von der IG Metall Mitte an Organisationen verliehen, die sich für Demokratie und gegen Rassismus einsetzen. Die Plakette erinnert an den ehemaligen Bezirksleiter des Deutschen Metallarbeiterverbandes Georg Bernard, der 1945 von den Nationalsozialisten im Konzentrationslager Dachau ermordet wurde. Die Verleihung ist einer Spende von 1.000 Euro verbunden.