IG Metall Bezirk Mitte
https://www.igmetall-bezirk-mitte.de/tarif/
22.03.2019, 01:03 Uhr

Meldungen zur Tarifpolitik

Die Angleichung der Arbeitszeiten ist gefordert

Jetzt ist unsere Zeit

  • 08.03.2019
  • Aktuelles, Tarif, Metall-/Elektroindustrie

35 Stunden sind genug 1984 hat die IG Metall mit diesem Motto den Kampf um die Verkürzung der Wochenarbeitszeiten aufgenommen. Seit den 90er Jahren gilt die 35 in der westdeutschen Metall- und Elektroindustrie. Die Angleichung der Arbeitszeit in Ostdeutschland wird von den Arbeitgeberverbänden bisher verhindert.

mehr...

Sitzung der Tarifkommissionen in der Metall- und Elektroindustrie

35 im Osten wie im Westen

  • 14.02.2019
  • Aktuelles, Tarif, Metall-/Elektroindustrie

Der Fall der Mauer jährt sich am 9. November diesen Jahres zum dreißigsten Mal. Aber es gibt noch immer eine andere Mauer in Deutschland: die sehr ungleichen Arbeitsbedingungen. In der Thüringer Metall- und Elektroindustrie arbeiten die Beschäftigten drei Stunden pro Woche länger als im Westen, aufs Jahr zusammengerechnet fast vier Wochen länger.

mehr...

Eisenschaffende Industrie des Saarlandes

Mehr Geld und Option auf freie Zeit

  • 08.02.2019
  • Aktuelles, Tarif, Stahl

Start in die Tarifrunde 2019: 6 Prozent mehr Geld und ein zusätzliches monatliches tarifliches und tarifdynamisches Zusatzgeld in Höhe von 150 Euro je Monat (Auszubildende 50 Euro je Monat)

mehr...

Medieninformation

Erste Warnstreiks in Textilbetrieben im Bezirk Mitte

  • 31.01.2019
  • Aktuelles, Textil und Bekleidung, Textilindustrie, Pressemitteilung

Frankfurt am Main. Unter dem Motto „Ein Auto ohne Textil taugt nicht viel!“ werden in der Nacht zum Freitag Beschäftigte rheinland-pfälzischer und saarländischer Textilbetriebe zeitweise die Arbeit niederlegen. Um 24:00 Uhr laufen die Entgelttarifverträge in der Branche aus, zeitgleich endet die Friedenspflicht. Damit die Arbeitgeber sich bewegen, wird die IG Metall am 1. Februar 2019 ab 0:00 Uhr in Betrieben mehrerer Tarif-Bezirke zu Warnstreiks aufrufen.

mehr...

Medieninformation

Fast 22.000 Beschäftigte wollen mehr arbeitsfreie Tage

  • 12.11.2018
  • Aktuelles, Tarif, Metall-/Elektroindustrie, Pressemitteilung

Frankfurt am Main. Etwa 22.000 Beschäftigte der Metall- und Elektroindustrie haben nach einer ersten Übersicht in Hessen, Rheinland-Pfalz, dem Saarland und Thüringen für 2019 Anträge auf die tarifvertraglich möglich gewordenen kürzeren Arbeitszeiten gestellt. „Jetzt ist Flexibilität von den Arbeitgebern gefordert. Bislang war Flexibilität in den Betrieben meist eine Einbahnstraße zugunsten der Arbeitgeber, unsere Tarifverträge geben nun den Beschäftigten neue Möglichkeiten an die Hand“, sagt Jörg Köhlinger, Bezirksleiter des IG Metall Bezirks Mitte.

mehr...


Drucken Drucken