IG Metall Bezirk Mitte
https://www.igmetall-bezirk-mitte.de/zielgruppen/meldung/es-geht-um-unsere-zukunft/
12.12.2019, 07:12 Uhr

Gewerkschaftstag 2019

„Es geht um unsere Zukunft“

  • 16.10.2019
  • Aktuelles, Betriebspolitik, Gesellschaftspolitik, Jugend

Mit einer Lasershow und eindringlichen Worten weist die IG Metall Jugend während des Gewerkschaftstags auf ihre Forderungen hin: Gute Arbeit, Bildung und Lebensbedingungen – auch in der Transformation.

„Unser Anliegen ist ernst. Es geht um unsere Zukunft.“ Die Worte, die Robin Grunenberg beim 24. Ordentlichen Gewerkschaftstag in Nürnberg wählt, sind eindringlich. Der Betriebsrat von Demag Cranes und Components im nordrhein-westfälischen Wetter fordert stellvertretend für Hunderttausende junge IG Metallerinnen und Metaller: „Lasst uns die Macht unserer Organisation auch dafür nutzen, um diesen Planeten zu schützen.“

Grunenberg lädt die Delegierten ein, sich den Forderungen der IG Metall Jugend anzuschließen. Eine soziale, ökologische und demokratische Transformation müsse der Anspruch sein - und diese sei möglich. „Es gibt keinen Widerspruch zwischen Umwelt und Arbeit. Auf uns Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter kommt es an, diese beiden Dinge miteinander zu verbinden.“ Grunenberg bekommt lange Applaus.

 

Treiber für Innovationen

Junge Metallerinnen und Metaller fordern Reformen und Investitionen. Es geht ihnen um gute Bildung, Arbeit und Lebensbedingungen. Dafür ist schnelles und entschlossenes Handeln erforderlich. Demag-Betriebsrat Robin Grunenberg betont: „Wir müssen unsere Mobilität neu denken und Treiber werden für Innovationen und nachhaltige Technologien.“

Ihre Forderung nach einer sozialen, ökologischen und demokratischen Transformation der Wirtschaft macht die IG Metall Jugend beim Gewerkschaftstag in Nürnberg in einer beeindruckenden Lasershow deutlich. Hinterlegt mit futuristischer Elektromusik laufen vor den Augen der Delegierten viele Animationen rund um die Zukunft der Arbeit. Hunderte halten im Anschluss biologisch abbaubare Papierschilder mit einem Zitat von Barack Obama hoch: „Wir sind der Wandel, auf den wir gewartet haben.“

 

 

Die Zukunft gestalten

Gerade die junge Generation ist vom Klimawandel, der Digitalisierung und vom Umbau der Industrie betroffen. Sie will ihre Zukunft gestalten und damit auch ein Stück weit die Gesellschaft verändern. Bewegungen wie Fridays for Future zeigen: Klima und Nachhaltigkeit gewinnen für die junge Generation einen immer größeren Stellenwert.

Beim globalen Klimastreik am 20. September hatten sich auch viele Vertreterinnen und Vertreter der IG Metall Jugend an den Demonstrationen und Kundgebungen beteiligt. Die IG Metall ist mit 493.406 Mitgliedern (Stand 31.12.2018) unter 35 Jahren die größte politische Interessenvertretung für die junge Generation in Europa.


Sicherheit und Perspektiven für alle Beschäftigten

Die Delegierten des 24. Ordentlichen Gewerkschaftstags machen klar, dass die Transformation nur unter Beteiligung der Betroffenen gestaltet werden kann. Das Ziel der IG Metall: Sicherheit und Perspektiven für alle Beschäftigten.

Natürlich hat auch die junge Generation vor dem Hintergrund des technologischen Wandels Befürchtungen und Unsicherheiten. Strukturelle Umbrüche in einer Branche treffen häufig zuerst die Jungen. In diesem Wissen arbeiten wir daran, die unbefristete Übernahme nach der Ausbildung beziehungsweise dem dualen Studium sicherzustellen.

Wir machen uns außerdem für eine Gleichstellung aller Ausbildungsformen im Betrieb stark. Für Jugend- und Auszubildendenvertretungen spielt die Unterscheidung von Auszubildenden und dual Studierenden in der täglichen Arbeit schon lange keine Rolle mehr. Die rechtlichen Grundlagen der beiden wichtigsten Ausbildungsformen unterscheiden sich allerdings immer noch erheblich. Die IG Metall will die tariflichen Rahmenbedingungen für die Gleichstellung der dual Studierenden mit Auszubildenden in den Betrieben schaffen, wie die Delegierten beim Gewerkschaftstag im Leitantrag „Junge IG Metall“ beschlossen haben.


Mehr und bessere Bildung

Die IG Metall wird durch eine Erhöhung der tariflichen Ausbildungsvergütungen und durch die stetige Verbesserung der Ausbildungsqualität die Attraktivität der betrieblichen Ausbildung steigern. Bildung ist das Schlüsselthema für die Bewältigung der Transformation und hat entscheidenden Einfluss auf die individuellen Zukunftschancen.

Wir machen uns für mehr und bessere Bildung stark. Es braucht eine verbesserte Durchlässigkeit der Bildungssysteme. Wir denken Ausbildung neu und gestalten den Prozess hin zu einer entwicklungsorientierten Aus- und Weiterbildung. Das Instrument der Bildungsteilzeit soll weiter geschärft und die betriebliche Anwendung gestärkt werden.

Die IG Metall intensiviert in den Geschäftsstellen die Arbeit mit und für junge Beschäftigte. Dafür werden temporäre Formate zur Aktivierung und Beteiligung entwickelt. Eine konsequente Ansprache aller jungen Beschäftigten in den ersten Wochen, nach dem Vorbild der Begrüßungsrunden bei Auszubildenden, soll flächendeckend sichergestellt werden.


Drucken Drucken