Conti Werk in Karben – entscheidende Verhandlungen beginnen am morgigen Dienstag

  • 13.04.2021
  • Aktuelles

Für das von einer Schließung bedrohte Werk der Continental Automotive in Karben mit rund 1100 Beschäftigten beginnen am morgigen Dienstag die entscheidenden Verhandlungen. Die Verhandlungsparteien treffen sich auf Einladung des Bürgermeisters von Karben Guido Rahn im Rathaus. Die Verhandlungsdelegation der Arbeitnehmerseite wird von der Belegschaft zum Rathaus gebracht. Die Demonstration beginnt um 11:30 Uhr vor dem Werk. Ab 12:00 Uhr beginnt eine Kundgebung vor dem Rathaus.

Archivfoto

Dabei wird auch ein Transparent zur Unterstützung der Belegschaft durch die Karbener Vereine, Gewerbetreibenden und Parteien enthüllt. Darüber hinaus sind fantasievolle Aktionen geplant, mit denen die Beschäftigten deutlich machen, dass sie weiter um ihre Arbeitsplätze kämpfen. Die IG Metall hatte mit der Unterstützung von wirtschaftlichen Sachverständigen bei der letzten Verhandlung um einen Sozialtarifvertrag ein wirtschaftlich tragfähiges Zukunftskonzept vorgelegt und erwartet nun eine Antwort der Arbeitgeberseite. In den letzten Wochen hatte die Belegschaft mit mehreren Warnstreiks deutlich gemacht, dass sie auch in der Lage ist einen Arbeitskampf um einen Sozialtarifvertrag zu führen. Ein Sozialtarifvertrag ist erheblich teurer als der vom Gesamtbetriebsrat im Jahr 2008 geschlossene Sozialplan. Es wird erwartet, dass der Vorstand der IG Metall in seiner Sitzung am Dienstag ein Streikkonzept für die Auseinandersetzung beschließt. Die IG Metall hat angekündigt, zu einem ganztägigen Warnstreik für den Standort aufzurufen, wenn sich die Arbeitgeberseite nicht in erheblichem Umfang bewegt. Für den 19. April ist eine weitere Verhandlung vereinbart.

  • 11:30 Demonstration ab Werk, Dieselstr. 6-20, 61184 Karben
  • 12:00 Kundgebung vor dem Rathaus, Rathausplatz 1, 61184 Karben