Tarifbewegung Metall- und Elektroindustrie 2021

Gute Argumente zur Tarifbewegung

  • 22.02.2021
  • Aktuelles, Tarif, Metall-/Elektroindustrie, Vertrauensleute, Betriebsrat, JAV, Angestellte, Frauen, Jugend

Für die Diskussion, Mobilisierung und Mitgliedergewinnung vor Ort und im Betrieb stellen wir euch wieder »Gute Argumente zur Tarifrunde« zur Verfügung.

Gute Argumente Nr. 7 - Angleichung Ost jetzt!

Mehr als dreißig Jahre nach der deutschen Einheit gelten in den ostdeutschen Tarifgebieten immer noch eine 3 Stunden längere Arbeitszeit und niedrigere Stundenentgelte als im Westen. Mit vielen Nachteilen für die Beschäftigten. Die IG Metall will die Angleichung der Arbeitsbedingungen jetzt angehen.

Gute Argumente Nr. 6 - Einkommen stärken! Notwendig für uns - Gut für die Wirtschaft

In der MuE-Industrie war die letzte Tabellenerhöhung Anfang 2018. 2020 gab es keine Tariferhöhung. Deshalb fordert die IG Metall 4 Prozent mehr Entgelt. Das ist notwendig für die Beschäftigten und hilft der wirtschaftlichen Erholung.

Gute Argumente Nr. 5 - Jetzt Zukunft sichern

In vielen Betrieben stehen Zukunftsentscheidungen an. In diesen Zeiten braucht es Sicherheit und Perspektiven für die Beschäftigten. Deshalb will die IG Metall Transformation und Zukunft mitgestalten. Sie fordert Rahmenregelungen für betriebliche Zukunftstarifverträge.

Gute Argumente Nr. 4 - Arbeitszeitabsenkung mit Lohnausgleich - Notwendig und bezahlbar

Wenn durch Krise und Transformation das Arbeitsvolumen im Betrieb sinkt, können durch Arbeitszeitabsenkung Beschäftigte gehalten werden, statt sie zu entlassen. Das hat auch Vorteile für die Betriebe. Damit sich die Beschäftigten eine Absenkung leisten können, ist ein Entgeltausgleich unerlässlich.

Gute Argumente Nr. 3 - Mit Sicherheit durch die Krise

Das Zusammentreffen von Krise und Transformation führt zu Beschäftigungsproblemen. Beschäftigung zu sichern, ist das Gebot der Stunde. Aber auch Einkommenssicherheit ist wichtig, um gut aus der Krise zu kommen. Beides ist notwendig, um das Wachstum und die Erholung der Wirtschaft zu stabilisieren.

Gute Argumente Nr. 2 - Notwendig für uns - gut für die Wirtschaft

Nach dem Absturz 2020 ist die Wirtschaft auf Erholungskurs. Die IG Metall will die Krisenfolgen begrenzen, die Zukunft der Betriebe sichern und den Aufschwung fördern. Deshalb fordern wir Beschäftigungssicherung, Zukunftstarifverträge und Einkommenserhöhung. Das ist notwendig für die Beschäftigten und gut für die Wirtschaft.

Guten Argumente Nr. 1 - Wirtschaft auf Erholungskurs

Nach dem beispiellosen Einbruch aufgrund der Corona-Pandemie ist die deutsche Wirtschaft auf Erholungskurs. Bereits im dritten Quartal 2020 hat sich das Bruttoinlandsprodukt wieder erheblich erhöht. Für 2021 sagen alle Wirtschaftsinstitute deutliches Wachstum voraus.