Meldungen: Betriebliche Konflikte

Aus den Regionen: IG Metall Bad Kreuznach

IG Metall Mitglieder bei der Jos. Schneider Optische Werke GmbH setzten Zukunftsinvestitionen und Beschäftigungssicherung für 2021 durch

02.02.2021 | Nachdem in einem ersten Schritt ein schmerzhafter Personalabbau bei dem Bad Kreuznacher Traditionsunternehmen vollzogen wurde und damit ein Restrukturierungsprozess eingeleitet wurde, haben nun die Tarifvertragsparteien erste Weichen für das Jahr 2021 gestellt.

Aus den Regionen: IG Metall Nordhausen

Continental/Vitesco Mühlhausen - Stoppen Sie die Verlagerung

26.01.2021 | Die Beschäftigten von Continental/Vitesco in Mühlhausen drücken in einem offenen Brief an den CEO Andreas Wolf ihren Unmut über die aktuelle Situation zum Ausdruck und formulieren ihre Forderungen

Pressemitteilung

IG Metall und Continental erzielen Verhandlungsergebnis zum Erhalt des Standortes in Babenhausen

18.01.2021 | Frankfurt am Main/Babenhausen – IG Metall und Continental haben ein Verhandlungsergebnis zu Eckpunkten für den Erhalt des Standortes Babenhausen erzielt. Das Ergebnis sieht den Erhalt des Standortes bis mindestens Ende 2028 vor. Betriebsbedingte Kündigungen gegenüber Mitgliedern der IG Metall sind bis Ende 2022 vollständig ausgeschlossen, bis Ende 2024 sind sie nur in begründeten Ausnahmefällen möglich.

Aus den Regionen: IG Metall Hanau-Fulda

HITACHI-ABB: Verhandlungsergebnis zur geplanten Standortschließung zwischen IG Metall und Arbeitgeber erzielt

12.01.2021 | Bei HITACHI-ABB in Hanau-Großauheim haben Belegschaft, Betriebsrat und IG Metall mit breiter Unterstützung aus der Kommunal-, Landes- und Bundespolitik in den letzten Monaten um den Erhalt des Hanauer Traditionsunternehmens gekämpft. Am gestrigen Montag konnte zwischen IG Metall und HITACHI-ABB ein Verhandlungsergebnis erzielt werden, das noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der IG Metall-Mitglieder am Standort steht. Durch den innerbetrieblichen und öffentlichen Protest in den letzten Monaten konnte eine Vernunftlösung erzielt werden, der einen Teil-Erhalt des Standorts und Chancen für eine Anschlussperspektive der vom Arbeitsplatzabbau betroffenen Beschäftigten vorsieht.

Aus den Regionen: IG Metall Darmstadt

Babenhausen lahmgelegt

05.01.2021 | Mit einem 24-stündigen Warnstreik Ende letzten Jahres haben die Beschäftigten von Continental Babenhausen ihren Zusammenhalt und ihre Kampfbereitschaft für den Sozialtarifvertrag demonstriert. Sollten die Tarifverhandlungen am 13. /14. Januar 2021 kein Ergebnis erzielen, wird die betriebliche Tarifkommission beim Vorstand der IG Metall am 19. Januar 2021 die Durchführung der Urabstimmung für einen unbefristeten Streik beantragen.

Pressemitteilung

Continental: Beschäftigte legen für 24 Stunden Arbeit nieder

18.12.2020 | Babenhausen – Gegen den geplanten Arbeitsplatzabbau von Continental haben die Beschäftigten in Babenhausen erneut ihre Arbeit niedergelegt. Mit dem 24-stündigen Warnstreik protestieren die Beschäftigten von Continental seit Donnerstag (17.12.), 22.00 Uhr, erneut gegen den brutalen Abbau von Arbeitsplätzen. Seither steht die Produktion. Unter dem Motto, „So sieht der Kahlschlag von Continental aus!“, zeigen die rund 3.400 Beschäftigten wie die Zukunft des Standortes in Babenhausen sein wird.

Continental

Jörg Köhlinger zur heute angekündigten Unternehmensstrategie von Continental:

16.12.2020 |

»Es ist schon mehr als befremdlich, dass Continental eine Unternehmensstrategie vorstellt in der Beschäftigte keinerlei Erwähnung finden. Das passt zu dem von Continental angekündigten brutalen Arbeitsplatzabbau in der Rhein-Main-Region. Dem Automobilzulieferer geht es ausschließlich um Rendite und nicht um Beschäftigte. Wir werden den Druck erhöhen. Der 24-Stunden-Warnstreik startet am Donnerstag (17.12.) in Babenhausen und ist eine letzte Warnung an Continental, endlich konstruktiv mit der IG Metall und den Betriebsräten über Standort- und Beschäftigungssicherung zu verhandeln.«

Aus den Regionen: IG Metall Darmstadt

AUFRUF ZUM 24-STUNDEN-WARNSTREIK

14.12.2020 | Die IG Metall ruft die Beschäftigen aller Bereiche und Schichten von Continental Babenhausen zum 24-Stunden-Warnstreik für den geforderten Sozialtarifvertrag vom 17. Dezember 2020, 22.00 Uhr bis 18. Dezember 2020, 22.00 Uhr auf. Das ist die Antwort auf die Provokation in den Tarifverhandlungen am vergangenen Freitag. Wir bleiben alle einen Tag zuhause bei unseren Familien und halten Abstand. Der Warnstreik dient unserer Gesundheit und zeigt: Arbeitskampf geht auch mit Abstand!

Aus den Regionen: IG Metall Darmstadt

Neuer Kundgebungsort: Heute Warnstreik der Beschäftigten von Continental Babenhausen

10.12.2020 | Frankfurt am Main/Offenbach – Seit Wochen streiten die Beschäftigten von Continental in Babenhausen für einen Sozialtarifvertrag. Bisher hat der Automobilzulieferer kein verhandlungsfähiges Angebot gemacht. Anlässlich der Gespräche vor der Einigungsstelle am 10. Dezember und der Tarifverhandlung am 11. Dezember erhöht die IG Metall den Druck und ruft die Beschäftigten unter dem Motto „Zukunft oder Widerstand“ zum Warnstreik auf.

Unsere Social Media Kanäle